Dienstag, 25. April 2017

CutOpening - Verbesserte Zusammenarbeit für Architekten, Tragwerksplaner und Gebäudetechniker

Die aktuellen Neuerungen des Cut Openings zielen klar auf eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen den Projektbeteiligten ab. Es wurden neue Kommunikationsparameter hinzugefügt, die es allen Benutzern ermöglichen, ihre Ideen direkt im Modell zu teilen. So kann jetzt festgehalten werden, wer einen Durchbruch erstellt oder geändert hat und ob der Durchbruch genehmigt, oder abgelehnt wird. Außerdem können jetzt Kommentare geschrieben werden, die bei Bedarf in 3D-Schrift in die Nähe des Durchbruchs platziert werden können. Damit lassen sich bestimmte Durchbrüche wesentlich leichter unter den vielen anderen finden.













Das Ganze macht natürlich nur in Verbindung mit der Aktualisierung der Cut Opening – Liste Sinn.
Diese lässt sich nun ständig ändern und kann so dem jeweiligen Gegenüber mit aktuellen Parameterwerten in Text und Form übergeben werden.









Genaues zum Workflow gibt es auf unserem Youtube-Channel:


Dienstag, 18. April 2017

BIM Holzrahmen Modelle und Datenübergabe an automatische CAD/CAM Fertigungsanlagen in Revit®

Das Modellieren von Holzrahmenhäusern in Revit wäre eine echte Herausforderung! Möchten Sie sich vorstellen, alle diese Rahmenbauteile einzeln zu erstellen?

Müssen Sie glücklicherweise auch nicht. Mit Hilfe der AGACAD Software, die die Holzrahmenarbeiten mit Wänden, Böden und Dächern in Revit®-Projekten automatisiert, ist alles, was Sie tun müssen, Richtlinien vordefinieren, und die Anwendung wird alle Arbeiten durchführen. Vom Design (Modellierung des Rahmens) und der Dokumentation (Erstellen von Ausführungszeichnungen und Bauteillisten) bis hin zur Wandsegmentfertigung und -konstruktion.

Dafür hat AGACAD eine neue Applikation für Autodesk® Revit® erstellt, um mehrschichtige Rahmen aus Holzwänden, -böden und -dächern an automatisierte Paneel-Fertigungen zu exportieren.

Ab jetzt können in Revit modellierte Holzhausrahmen auch direkt für große CAD / CAM-Fertigungsanlagen für die Massenproduktion erstellt werden.

Wenn Unternehmen für Holzrahmen-Fertigung viele Aufträge und großes Volumen an Produktionskapazität haben, beschleunigt das die Arbeit erheblich.

CNC Exporter ist eine separate Software für Revit-Anwender, die alle Rahmenteile automatisch vordefiniert zusammenstellen und alle notwendigen Daten für die flexible Fertigung von Holzhäusern an CAD / CAM-Fertigungsanlagen übergeben kann.

clip_image001

clip_image002

clip_image003

Wir bieten den CNC-Exporter für die bekannten Fertigungsanlagen Weinmann, Randek und Hungegger an, aber die AGACAD-Software kann auch für andere Fertigungsstraßen der Holzrahmen-Fertigteilbranche angepasst werden.

Verwandter Blog Post:

Wie funktioniert die Produktivitätssteigerung?

clip_image005

Sind Sie interessiert an einer Testversion oder einem Angebot? Senden Sie uns eine E-Mail – und wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Montag, 10. April 2017

Precast Suite – Referenzbericht und Beispiele

 

Norconsult: “Die Precast Concrete Suite brachte Effizienz und Flexibilität"

 

Automatisierte Ausführungszeichnungen waren der Hauptgrund, dass dieses internationale Ingenieurbüro die AGACAD Software zum Modellieren von Betonfertigteilen in Revit einsetzt.

Kundenprofil

clip_image002

Norconsult AS ist ein führendes Ingenieurbüro mit Sitz in Norwegen, das in den vergangenen 50 Jahren an Projekten in mehr als 150 Ländern gearbeitet hat. Das Unternehmen wächst stetig, dank der Qualität, Kreativität und Innovation für jede Projektphase.

Geschäftsfelder

Norconsult hat es sich zum Ziel gesetzt, Produktivität und Qualität durch den Einsatz innovativer BIM-Technologien zu steigern. In diesem Kontext brauchten sie einen effizienten Weg, um Betonfertigteile in einer Revit®-Umgebung zu entwerfen.

clip_image004

“Wegen der Zusammenarbeit im Unternehmen, wollten wir Revit für vorgefertigte Projekte nutzen, jedoch war es eine Menge Handarbeit, besonders das Erstellen von Ausführungszeichnungen der Modelle,” merkt Henrik Thingbø, ein Konstrukteur bei Norconsult, an.

Die Lösung musste die Erstellung von Ausführungszeichnungen automatisieren, die mit den Präferenzen und Standards von Norconsult übereinstimmen. Es musste auch benutzerfreundlich genug sein, um von jedem Teammitglied ohne besondere Schulung eingesetzt werden zu können.

Im Browser lesen»


Precast Concrete Revit Add-On auf Fertigteil-Decken anwenden

Vorgefertigte Böden oder Decken sind weitverbreitet in Gebäuden. Sie variieren in Form, struktureller Belastbarkeit und Bauart. Wenn Sie mit Revit arbeiten und müssen Layouts von Decken oder Böden vorbereiten, Öffnungen und Details einfügen, diese Positionieren und Pläne vorbereiten, kann das sehr zeitaufwändig sein.

In diesem Artikel werden ein paar Beispiele aufgezeigt, wie Sie die Revit-Add-Ons unserer Precast Concrete Suite (kompatibel mit REVIT 2016, 2017) anwenden können, um mit dem Design von Fertigteilplatten zu arbeiten.

image

Es gibt 4 Werkzeuge in unserer Precast Concrete Suite, die Ihnen bei der Arbeit mit Fertigteilböden helfen werden.

image

image

Im Browser lesen»

Freitag, 7. April 2017

Neue Lösung zur Erstellung von Dachtragwerken mit Stahlprofilen

Vor ein paar Monaten haben wir Euch unsere Lösung für die Ausbildung von Holzdächern / Dachtragwerken vorgestellt (Kompatibel mit REVIT).

Jetzt ist es Zeit für die Lösung mit Stahlprofilen: Metal Framing Roof+!

Konzipiert für vorgefertigte Dachtragwerke aus Stahlprofilen, erfüllt dieses neue Produkt die Anforderung, ein architektonisches Dach in ein vorgefertigtes Stahltragwerk zu wandeln, um eine schnelle Fertigung von Dächern vor Ort zu ermöglichen.

clip_image002

Metal Framing Roof+ ermöglicht es dem Anwender, vorgefertigte Dachtragwerke aus Stahlprofilen in Revit®-Modellen zu konstruieren. Dieses Tool macht alles: Dachbalken, Latten, Dachbretter, etc. Nicht zu vergessen die automatische Ausführungszeichnung, inkl. Sortierung, Bezeichnung, Vermaßung und Erstellen von Bauteillisten.

Eine ausführliche Workflow-Beschreibung findet Ihr hier:

http://www.aga-cad.com/blog/new-prefabricated-metal-roof-framing-solution-for-revit

 

clip_image002

 

Interessiert an einer 30-Tage-Testversion oder einem Angebot? Senden Sie uns eine E-Mail – und wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mittwoch, 5. April 2017

WEBINAR: Fertigteil-Betonwände. Modellierung und Dokumentation in Revit®

 

Willkommen zu unserem zweiten Webinar in unserer Precast Concrete Serie.

Die Precast Concrete Lösung ist ein Werkzeugpaket für die Fertigteilindustrie auf der Revit-Plattform. Precast Concrete erlaubt es Ihnen, schnell Fertigteil- Betonwände, Decken und Stützen zu modellieren und Projekt-Updates in Echtzeit zu erhalten. Erstellen Sie Bauteil-Ansichten mit automatischen Abmessungen, generieren Sie Materiallisten und Ausführungszeichnungen in hoher Qualität und für die genaue Montage vor Ort.

Dieses Webinar widmet sich Fertigteil-Wänden. Diese Elemente zu modellieren ist eine zeitaufwändige Arbeit, und wir müssen Wege finden, unnötigen Zeitaufwand so weit wie möglich zu minimieren. Wände haben unterschiedliche Formen, Verbindungen und unterschiedliche Zeichnungsanforderungen von Herstellern. Es ist nicht einfach, all diese zu erfüllen, sie rechtzeitig zu vervollständigen und somit einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

clip_image004

Nehmen Sie am 6. April 2017 an unserem kostenfreien 30-Minuten-Webinar teil!
Session 1 USA TIME 10:00 AM - 10:30 AM (GMT - 06:00) - Registrieren
Session 2 EUROPEAN TIME 10:00 AM - 10:30 AM (GMT +01:00) - Registrieren

Vergessen Sie nicht, Ihre Ortszeit zu überprüfen!

Sonntag, 26. März 2017

Smart Assemblies Version 2017.8

 

image

Während Smart Assemblies (SA) zunehmend für automatische Bemaßung und Anordnung von Ansichten auf Plänen eingesetzt wird (Funktionsübersicht), kamen vermehrt Optimierungsvorschläge von vielen Usern. Verschiedene Anfragen wurden in dem neuesten SA Update umgesetzt.


Die nächsten Abbildungen zeigen die neuen Funktionen. Zunächst gibt es neue Optionen im Shop Drawing Configurations (SDC) Fenster…

image

…und in der SA Menu-Leiste:

image


Hier eine kurze Beschreibung der aufgezählten Funktionen:
1. Detail View – erlaubt, Werkstattzeichnungen in der normalen Revit Projekt Ansicht zu erstellen, so dass man erkennen kann, wie andere Elemente mit der Gruppe in dem Modell zusammenwirken.

Beispiel: Im SDC werden 2 Vorderansichten erstellt; eine Standard-Gruppenansicht eines isolierten Elements und eine Detailansicht der Gruppe im Modell:

image

Anschließend wählt man ein Skelettbau-Element und verwendet den Create Assembly Befehl.

image

Nachdem die Gruppe erstellt wurde, erzeugt man eine Detailansicht der ausgewählten Gruppe.

image

Jetzt hat man 2 verschiedene Frontansichten – eine isolierte Gruppenansicht und eine des Modells.

Die automatische Gruppenansicht:

image

…und die automatische Detailansicht (Querschnitt des Modells):

image


2. Die Option Add Shop Drawing Configuration to Assembly kann an- und ausgeschaltet werden. Wenn die Funktion ausgeschaltet ist, beschleunigt es das Erstellen von Smart Assemblies, aber lässt die Befehle ‘Use Modify by Instance’ und ‘Save SDC from Assembly’ nicht zu.

image


3. Ein anderes neues Feature ist, dass man jetzt automatisch Add Windows/Doors into Assembly auswählen kann.

image


4. Eine informelle Verbesserung ist, dass man im SDC-Fenster jetzt Informationen über Current Configuration Location und Current Template Project Location sehen kann. So behält man einfacher den Überblick, welche Konfiguration man bearbeitet.

image

 

image


5. Eine bereits vorhandene Funktion wurde verbessert: Lengthen section views kann nicht nur Querschnittsanfang und –ende verlängern, sondern jetzt auch verkürzen.

image

Folgendes Bild zeigt den Unterschied:

image

 

image

Dienstag, 7. März 2017

Webinare: Cut Opening–Schwerpunkt Brandschutz und Precast Concrete–Schwerpunkt Decken-Modellierung und Dokumentation

 

Am 16. März dürfen sich MEP Ingenieure auf das Webinar mit dem Schwerpunkt Brandschutz freuen – regelbasierter Einbau von Brandschutzmanschetten, Dichtungen und Fireboards im Bereich TGA.

 

Special features for fire protection system designers:

o Auto-distribution of Fire Dampers

o Auto-distribution of Fire Collars

o Auto-distribution of Fire Sleeves

o Auto-distribution of Fire Boards

 

Hier geht es zur Anmeldung:

https://attendee.gotowebinar.com/register/5496848235416258307

image


Precast Concrete – Schwerpunkt Decken-Modellierung und Dokumentation

In einer Reihe unterschiedlicher Webinare, wollen wir Euch Funktionen der Precast Concrete Suite am Beispiel ausgewählter Bauteile näher bringen.

Den Anfang werden am 16. März die Geschossdecken machen. Dabei wird es um die Modellierung, Beschriftung sowie Positionierung gehen, sowie die automatische Erstellung von Fertigungszeichnungen.

 

Inhalte:

- Layouten von Geschossdecken – regelbasiert

- Erstellen unterschiedlichster Geschossdeckentypen – Hohlkörperdecken, Massive Decken, Filigran Decken, Verbunddecken uvm.

- Autom. erstellen / einbauen von Verbindungsmitteln

- Autom. Positionierung / Beschriftung von Elementen

- Autom. erstellen von Werkstattzeichnungen inkl. Vermaßung und Beschriftung

 

 

Hier geht es zur Anmeldung:

https://attendee.gotowebinar.com/register/6492272395924120834

image

Dienstag, 28. Februar 2017

Neue Cut Opening-Familien sind verfügbar



Jetzt ist es möglich, eigene Familien zu benutzen. AGACAD haben an neuen Cut Opening Familien gearbeitet. Bisher gab es nur Rechteck- und Rundlochöffnungen. Jetzt haben wir rechteckige und runde Öffnungen und runde Öffnungen für Feuerschutzklappen zur Verfügung. Darüber hinaus wurde die Möglichkeit geschaffen, eine beliebige Öffnungsfamilie aus Eurer eigenen Bibliothek zu nutzen. Es wurden viele nützliche Parameter von Kundenwünschen implementiert.
In diesem Artikel stellen wir neue und großen Veränderungen in Cut Opening-Familien vor.

• Es können beliebige Öffnungsfamilien verwendet werden.




Die Öffnungsfamilien sollten hier platziert werden:

C:\Users\XXX\AppData\Roaming\TOOLS 4 BIM\2017\Cut Opening (New)\17.5.61214.0\Cut Opening (New)\Libraries\ Metric oder Imperial


• Volumenkörper-Öffnungsfamilien wurden der Software hinzugefügt.


Alle Abzugskörper-Familien können jetzt in Volumenkörper geändert werden, um die Öffnungen nach Navisworks oder als IFC-Dateien zu exportieren.

mit Abzugskörper
















mit Volumenkörper
















Da die Öffnungen als Abzugskörperfamilien erstellt wurden, die das Wandprofil nicht verändern, aber eine Öffnung durch das Durchschneiden erzeugten, konnten wir bisher keine Öffnungen zur Software von Drittanbietern exportieren. Nun haben wir ein Workaround gefunden: Wir können feste Elemente verwenden und diese Volumen zu beliebigen Drittanbietersoftware exportieren.


• Runde Öffnungen können jetzt einen Feuerschutzschlauch enthalten.


Ein Feuerschutzschlauch wird als eine verschachtelte Familie erzeugt. Alle Werte können noch angepasst werden.









Zusätzliche Parameter für die Schläuche:


    • Sleeve Thickness (Mantelstärke) - definiert die Schutzschlauchdicke
    • Sleeve Extension (Verlängerung) - definiert die Länge von der Wandfläche bis zum Ende des Schlauchs


Verbesserte gemeinsam genutzte Parameter 



    • "Opening Level" - fügt den Host-Ebenennamen in die Öffnungs-Familie ein.
    •  "Host" -  fügt Hostname in die Öffnungs-Familie ein.
    • "Systemklassifizierung" -  fügt Systemklassifizierung aus Rohrleitungen und Rohrleitungen in die Opening-Familie ein. Wenn das Systemklassifizierungsparameter leer bleibt, wird eine Öffnung für Leitungen und Kabelrinnen, die keine solchen Informationen enthalten, erstellt.
    • "Systemtyp" - fügt Systemtyp aus Kanälen und Leitungen in die Opening-Familie ein. Wenn der Systemtyp-Parameter leer bleibt, wird eine Öffnung für Leitungen und Kabelrinnen, die keine solchen Informationen enthalten, erstellt.
    • "Systemname" - Software fügt Systemname aus Kanälen und Leitungen in die Opening-Familie ein. Wenn der Parameter "System Name" leer bleibt, wird eine Öffnung für Conduits und Cable Trays erstellt, die keine solchen Informationen enthalten.



Alle diese Parameter stammen aus der "gemeinsam-genutzte-Parameter-Datei, die mit der Software geliefert wird. Jetzt ist die Dokumentation viel einfacher.

Von unserer Seite geht der Daumen ganz klar hoch. Was denkt Ihr?

Dienstag, 21. Februar 2017

New ‘InfiniBIM’ blog launched by AGACAD CEO Donatas Aksomitas

 

CEO Donatas Aksomitas bloggt jetzt und zwar zu absolut spannenden Themen rund um BIM. Den Anfang macht das Thema LOD – Level of Detail bzw. Development. Wie viel muss man definieren? Muss es einen absoluten Standard geben? Bis ins kleinste, für jede Projekt- / Modellphase? Was will ich am Ende eigentlich erreichen?

Teilnehmer des Revit User Group Treffens bei Jordahl in Berlin vergangenen Sommer werden sich vielleicht noch an das Konzept von  “Sets of information” erinnern.  Im Kern beschreibt SOI im Grunde einfach nur, dass unterschiedliche Informations-Empfänger auch differierende Informationen / Informations-Sätze von einem Bauteil benötigen. Das erstreckt sich über den gesamten Lifecycle eines Bauteils.

Die passende Information, zum benötigten Zeitpunkt (“Drop Points”) ! Dabei kann es sich sowohl um Metadaten, als auch Dokumentationen und Grafische Darstellungen handeln. Eine Absprache der SOI erleichtert / filtert dabei die Menge an Daten, so dass gem. Aksomitas, Informationen gezielter weitergegeben / abgefragt werden können.

 

Aber lest selbst und ungefiltert hier:

http://www.infinibim.com/blog/

 

New ‘InfiniBIM’ blog launched by AGACAD CEO Donatas AksomitasNew ‘InfiniBIM’ blog launched by AGACAD CEO Donatas AksomitasInnovative new approaches to BIM data management and exchange are the focus of “InfiniBIM: BIM to the point” – a blog for BIM specialists and AEC industry professionals recently started by Donatas Aksomitas, the CEO of AGACAD, at www.infinibim.com. We encourage you to visit and subscribe.

“It’s often said the ‘I’ in BIM is ‘big’ since information is the key to everything in this field,” Donatas says. “Fair enough. But in today’s big-data world there’s a risk of overload – too much information, much of it with no use or value, clogging our heads and IT systems and slowing our work,” he adds.

He’s a fan of ‘BIM with a little i’: “ways to eliminate unneeded information and to make data exchange more efficient, more precise and more timely. Reducing information to what we really need. Getting straight to the point in BIM models and processes.”

Drawing on many years of experience working with BIM projects and practitioners worldwide, Donatas plans to address both theoretical and very practical workflow issues in his posts, proposing a revolutionary new approach to BIM data management.

Click these links to read three of his initial blog posts:

- LOD is wasting our time and holding BIM back

- “SOI” – a potential revolution in BIM data management

- SOI basics: stages, uses, LOD and drop points in light of BIM’s purpose

Freitag, 17. Februar 2017

WEBINAR: Tell a friend! – Free Fire Sprinkler System Design TRAINING

 

clip_image002

 

Am 23. Februar könnt Ihr Live klicken und lernen, wie ihr einfach und schnell Sprinkler und Abhänger erstellt, mit unseren Tools

 

 

(download free trials über unser Dock)

 


Hier noch der Link zum Originalpost und zur

ANMELDUNG:

http://www.aga-cad.com/blog/webinar-fire-sprinkler-system-design-training